Grundlagen für die Gestaltung professioneller Logos

Visitenkartenständer aus Holz mit Brandstempel

„… ein Zeichen (ein Logo) ist gut, wenn man es mit dem Zeh in den Sand kratzen kann.“ – Kurt Weidemann, Grafikdesigner

Die Anforderung an ein gutes Logo klingt einfach, die Details sind jedoch etwas komplexer. Folgende Punkte sollten bei der Gestaltung eines guten Logos beachtet werden.

universell
Ein Logo sollte vielseitig einsetzbar sein. Unterschiedliche Formate, Farben und Größen sollten bedacht werden. Dass es für Geschäftspapiere verwendet werden kann, ist selbstverständlich, aber wie wirkt es im Querformat (Bandenwerbung), im Hochformat (Fahne) oder als Quadrat (Facebook-Profilbild)? Funktioniert das Logo auch für Fahrzeugbeschriftungen, als Stick oder Druck bei Textilien, als einfarbiger Aufkleber, in schwarz-weiß Zeitungsanzeigen oder als 16×16-Pixel-Lesezeichen-Symbol (FavIcon) der Homepage?

aussagekräftig
Ein Logo sollte die Markenphilosophie widerspiegeln. Welche Botschaft soll dem Kunden vermittelt werden? Was ist die Persönlichkeit der Marke? Welche Werte, Zielgruppen, Gefühle und Strategien stehen im Mittelpunkt des Denkens und Handelns? Für welche Kompetenzen soll es stehen?

einprägsam
Ein Logo sollte einfach, verständlich und nachvollziehbar sein, damit es sich einprägt und dauerhaft dem Unternehmen zugeordnet werden kann. Ob es dabei bildlich oder abstrakt ist, ist zweitrangig.

einzigartig
Ein Logo sollte unverwechselbar sein. Nicht nur die Bildmarke (das Symbol), sondern auch die Textmarke (die Schrift) sollten möglichst unabhängig von branchentypischen Farben und Symbolen sein. So wird die Marke eigenständig, auffällig und kann eine hohe Wiedererkennung erzeugen.

zeitlos
Aktuelle Trends und Moden sollten vermieden werden, da sie Gefahr laufen, nach kurzer Zeit ihre Besonderheit zu verlieren. Bild- und Wortmarke sollten eine homogene Einheit bilden.

Unabhängig von den oben genannten Punkten ist es unbedingt erforderlich, dass das Logo sorgfältig als Vektorgrafik gezeichnet wird, damit es zukünftig für jeden Verwendungszweck in hoher Bildqualität zur Verfügung steht.

Logo Re-Design

Auch wenn alle Punkte berücksichtig wurden, kann dennoch irgendwann ein Logo-Redesign erforderlich sein. Selbst Weltmarken wie Langnese, TUI, Apple und Google haben diesen Schritt schon aus unterschiedlichsten Gründen vollzogen. Oft geschieht das Redesign ganz behutsam und unter Beibehaltung von Farben und/oder Formen, damit die Wiedererkennung nicht komplett verloren geht. Machmal ist jedoch auch eine grundlegende Änderung sinnvoll oder gar erforderlich.

Bei Interesse schicke ich Ihnen gerne Beispiele von verschiedenen Redesigns. Eine Auswahl neuer Logos finden Sie auch in meinem Referenzen.